Du bist also mit deinem Kleinen draußen unterwegs?

Vielleicht bist du auf dem Weg zu Läden, dem Park oder zu einem Abenteuer am Meer?

Wo immer dein Ziel auch liegen mag, du musst in jedem Fall auf jede erdenkliche Situation gut vorbereitet sein – sei es eine volle Windel oder Hunger des Kindes. Das bedeutet, du solltest lieber länger im Voraus packen, um Stress in der letzten Sekunde vor der Abfahrt zu vermeiden.

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass du in diesem Fall garantiert etwas vergessen wirst und schon vor Verlassen des Hauses unnötigen Stress hast.

Und dafür hat nun wirklich niemand Zeit, habe ich Recht?

Aus diesem Grund haben wir eine Checkliste zusammengestellt, damit du das Haus nie wieder mit fehlenden Notwendigkeiten verlässt.



Wähle eine passende Tasche

Die richtige Tasche kann den Unterschied ausmachen. Aus diesem Grund empfehlen wir, in eine Wickeltasche zu investieren.

Im Gegensatz zu normalen Taschen, bieten die Wickeltaschen ordentliche Aufteilungen des Innenraums, sodass nie wieder etwas in der Tiefe der Tasche verloren geht. Sie sind so gestaltet, dass du problemlos alles einpacken kannst, was du für den Tag benötigst. Dadurch ist eine einzige Tasche für den ganzen Tag ausreichend. Damit hast du die Hände frei für deine Kinder.

Warum versuchst du nicht...

Mutsy Exo Wickeltasche

alt text alt text

Warum wir diese Tasche lieben: Wie nicht anders erwartet, passt die Mutsy Exo Wickeltasche perfekt zu dem Mutsy Exo Kombikinderwagen. Aber auch einzeln ist sie sehr schick und stylisch. Die Wickeltaschen im Messenger-Style gehören zu den beliebtesten Taschen, da sie einfach zu öffnen sind, jede Menge Platz bieten und sowohl zu Mama als auch zu Papa passen. Diese Wickeltasche ist die perfekte Wahl.



Notwendige Dinge:

Die folgenden Gegenstände, die du benötigst, solltest du regelmäßig auffüllen, da du ohne sie auf keinen Fall das Haus verlassen solltest.

  1. Windeln. Eine für jede Stunde, die du unterwegs bist und ein paar Weitere für Notfälle. Kann man überhaupt zu viele Windeln haben?
  2. Tüten für Windeln. Um die gebrauchten Windeln darin zu verstauen.
  3. Feuchttücher. Wichtig zum Windelnwechseln (und für klebrige Finger).
  4. Desinfektionsmittel.
  5. Flaschen/Snacks. Um die grummelnden Mägen zu beruhigen. Ein Glas Babynahrung oder etwas Finger Food für ältere Kinder – oder auch für Mama und Papa.
  6. Wechselsachen. Wir wissen alle, dass wir uns früher oder später selbst inmitten des Baby-Chaos befinden.
  7. Wickelunterlage. Sie sind in den meisten Wickeltaschen mit inbegriffen und oft ein wahrer Lebensretter, wenn gerade keine Räume zum Wickeln vorhanden sind.
  8. Lappen/Handtuch – oder zwei! Du kannst sie über die Wickelunterlage legen, damit es dein Baby gemütlicher hat, oder du nutzt ihn zum Reinigen.
  9. Erste Hilfe Set. Kinder – besonders die, die gerade erst anfangen zu Laufen – sind tollpatschig. Denk also an Pflaster, Taschentücher und antiseptische Tücher, nur für den Fall, dass du sie brauchen könntest.
  10. Trost-Gegenstand. Wenn du mit einem sehr traurigen Kind konfrontiert bist, kann ein Schnuller oder ein Teddybär wahre Wunder bewirken.



Kleine Extras:

Das sind Dinge, die du nicht unbedingt regelmäßig aufstocken musst und die du je nach Jahreszeit auch ganz entfernen kannst.

  1. Creme gegen Windelausschlag. Denn wunde Pos können immer dann auftreten, wenn du es am Wenigsten erwartest.
  2. Spielzeug. Wenn du für den wohlverdienten Kaffee eine kurze Pause einlegst, bieten Spielzeug oder Farbstifte und Papier eine gute Möglichkeit, um der Langeweile zu entkommen.
  3. Dem Wetter angepasste Kleidung. Dein Kleines wird sehr sensibel auf Wetter reagieren. Packe also Sonnenschutz (z.B. einen Hut und Sonnencreme), eine Decke oder einen Regenmantel ein, um dein Kind sicher zu behüten.
  4. Reisehochstuhl. Ein Reisehochstuhl ist vor allem dann praktisch, wenn dein Lieblingsrestaurant während der gut besuchten Sonntag-Mittag-Zeit keine Hochstühle mehr zur Verfügung hat. Sieh dir ruhig einmal HIER unsere neue Kollektion an.



Gegenstände für Eltern:

  1. Stilleinlagen für Mütter. Die sind besonders in der ersten Zeit des Stillens sehr praktisch.
  2. Portemonnaie.
  3. Schlüssel.
  4. Handy.
  5. Notfall Telefonnummern. Nur für den Fall, dass dein Telefon aus geht und du dennoch dringend jemanden erreichen musst.
  6. Ein gutes Buch/Magazin. Für die Momente, in denen dein Baby schläft.
  7. Ein Fotoapparat. Weil die Situation für das perfekte Foto jederzeit kommen kann.



Anderer Nutzen für Wickeltaschen:

Nur weil dein Kind aus dem Windelalter herausgewachsen ist, heißt das nicht, dass du die Wickeltaschen nicht mehr benötigst.

Hast du jemals darüber nachgedacht, sie für diese Zwecke zu benutzen?

  1. Strandtasche. Wickeltaschen bestehen meistens aus wasserfestem Material. Natürlich bedeutet das nicht, dass du die Tasche mit IN das Meer nehmen sollst, aber sie kann durchaus ein paar Spritzer Wasser vertragen, die sie vielleicht abbekommt, wenn du aus dem Meer zurück kommst, um in der Sonne zu trocknen. Und ich bin mir sicher, dass dein Handy oder andere Wertgegenstände diesen Schutz sehr begrüßen.
  2. Arbeitstasche. Die vielen Fächer sind hier besonders nützlich. Dein Laptop passt ganz bequem hinein; die Notizen für das nächste Meeting kommen problemlos unter; und sogar dein Kaffee kann dank des oftmals integrierten Thermofaches warm gehalten werden.
  3. Reisetasche. Das Beste an einer Wickeltasche ist der viele Platz, den sie bietet. Wenn du also für ein Wochenende verreist und keinen ganzen Koffer mitnehmen möchtest, dann ist eine solche Tasche der ideale Begleiter.



Wir würden dir empfehlen diese Checkliste auszudrucken und an den Kühlschrank zu pinnen. Dadurch kannst du die panischen 10 Minuten vor der Abfahrt vermeiden und stattdessen organisiert packen. So bist du für jede Situation gewappnet.

Ein großes Angebot von Wickeltaschen findest du HIER.

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel geholfen hat und wünschen dir eine schöne Woche!