Rückt der große Tag schnell näher? Beginnt es vor Aufregung und Anspannung in deinem Bauch zu brodeln?

Wenn du die 36. Schwangerschaftswoche erreicht hast, wird es so langsam Zeit, weiterzudenken und dich auf die Geburt deines Kindes vorzubereiten.

Wir von Kinderwagen.com sind der Meinung, dass es sehr wichtig ist, dass du nun alle Notwendigkeiten zusammensuchst, die du für das Krankenhaus brauchst. Schließlich könnten die Wehen jeden Moment einsetzen.

Die große Frage lautet also: Was genau gehört in die Krankenhaustasche?


Welche Tasche solltest du benutzen?

Die Antwort ist einfach: Welche auch immer die Beste für dich ist.

Wir würden dennoch eine Wickeltasche empfehlen. Da du sowieso nach der Geburt des Babys eine benötigst, ist es das Einfachste, diese Tasche auch für das Krankenhaus zu verwenden. So holst du das meiste aus deiner Tasche heraus.

Du bist unsicher, welche du wählen sollst? Warum probierst du nicht diese:

alt text

Mutsy Evo Wickeltasche

Warum wir diese Tasche lieben: Sie bietet sehr viel Platz, was eine normale Tasche nicht tut. Die vielen Fächer machen es deinem Begleiter zur Geburt sehr einfach, alles Nötige sofort zu finden. Die Tasche kann leicht über der Schulter getragen werden. Das zeitlose Design bedeutet, dass du diese Tasche sowohl als Wickeltasche also auch für den Alltag ohne Kind nutzen kannst.

Wenn du dir diese und weitere Taschen genauer ansehen möchtest, dann folge diesem Link.

Unser Tipp:

  1. Gerade weil es oft verlockend ist, mehrere Taschen zu packen, solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass du – beziehungsweise dein Begleiter – die Taschen vom Auto zur Rezeption und von der Rezeption zu Entbindungsstation tragen musst, der sich am Ende eines Labyrinths aus Korridoren verstecken könnte. Mehr als eine Tasche wird somit zu einer unnötigen Herausforderung.

  2. Kläre vorher mit deinem Krankenhaus, was du mitbringen darfst. Wenn nicht viel Platz vorhanden ist, wäre es unsinnig, zusätzliche Decken und Kissen dabei zu haben. Es ist außerdem eine gute Idee, zu überprüfen, ob das Krankenhaus irgendetwas bereit stellt (z.B. Windeln, Damenbinden, …) Dadurch könntest du den Platz in deiner Tasche sparen, um noch andere Dinge einzupacken.


Was brauchst du während der Geburt?

  • Geburtsplan und Krankenhausnotizen.

  • Bademantel. Nicht nur, dass ein Bademantel sehr bequem ist, er kann auch nützlich sein, wenn du während der beginnenden Wehen das Bedürfnis verspürst, herumzulaufen. Eine dunkle Farbe hilft dabei, eventuelle Flecken zu verbergen.

  • Socken. Sie halten deine Zehen warm.

  • Ein weit sitzendes T-Shirt. In einem gemütlichen, weiten T-Shirt, ist die Geburt wesentlich entspannter. Nimm ein altes, denn es wird ohne Frage etwas schmutzig werden.

  • Haargummis.

  • Geburtsball. Der Geburtsball dient dazu, dass du während der Geburt eine entspannte Position findest. Du kannst auch verschiedene aufrechte Positionen testen, die dir nicht nur während der Geburt helfen, sondern diese durchaus auch um eine Stunde verkürzen können.

  • Snacks/Getränke. Um durch die Geburt zu kommen, wirst du Energie brauchen. Ein paar Snacks können also zum Lebensretter werden. Wir empfehlen Fruchtsäfte, Müsliriegel, Reiswaffeln, Fruchtgummi und vielleicht auch einen Schokoriegel. (Ich denke, du verdienst es, dich selbst zu belohnen).

  • Handventilator. Eine Geburt ist harte und schweißtreibende Arbeit. Der Handventilator wird dich abkühlen.

  • Ablenkung. Du wirst vermutlich eine ganze Weile im Krankenhaus sein. Deshalb ist es eine gute Idee, dir selbst die Zeit zu vertreiben. Zeitschriften, Bücher oder ein Tablet, mit dem du die neueste Episode deiner Lieblingsserie sehen kannst. All das kann helfen, um dir die Zeit angenehmer zu gestalten.

  • Telefon und Ladekabel.

  • Kontakt-Telefonnummern. Für den Fall, dass dein Handy doch ausgehen sollte.

  • Musik. Schalte deine Musik ein, um dich richtig zu entspannen, abzulenken oder zu motivieren. Du kannst nie wissen, vielleicht verschafft dir gerade Salt-N-Pepa's 'Push It' das letzte bisschen Motivation, um durch die Geburt zu kommen.



Was benötigt dein Begleiter während der Geburt?

  • Geld. Während du jede Menge Snacks dabei hast, wird dein Begleiter garantiert eine extra Ladung Koffein brauchen, um durch die Nacht zu kommen. Außerdem kann er so für das Parkticket zahlen, falls das nötig ist.

  • Telefon und Ladekabel.

  • Fotoapparat/Kamera. Dein Begleiter ist in der glücklichen Position, den ersten Schnappschuss von dir und deinem Neugeborenen zu schießen.

  • Wechselsachen. Wichtig vor allem dann, wenn die Wehen mitten in der Nacht beginnen und du nur schnell die alten Sachen von gestern mitsamt Kaffeeflecken überwirfst.

  • Körperpflegemittel.

  • Unterhaltung. Auch dein Begleiter benötigt wahrscheinlich etwas, um die Zeit zu überbrücken. Zeitschriften, Bücher und Tablets sind eine gute Wahl. Auch Kreuzworträtsel können helfen.

  • Snacks. Es ist wichtig, daran zu denken, dass auch dein Begleiter Energie benötigt.


Was brauchst du nach der Geburt?

  • Wechselsachen. Zwei Sets. Eines für die Zeit direkt nach der Geburt und eines, um nach Hause zu gehen. Weite und bequeme Sachen sind eine gute Wahl.

  • Still-BHs. Es ist sicher eine gute Idee, mehr als einen einzupacken.

  • Stilleinlagen.

  • Wochenbetteinlagen.

  • Körperpflegemittel. Nachdem du dein Baby auf der Welt begrüßt hast, wirst du sicher das Bedürfnis verspüren, dich frisch zu machen. Eine Zahnbürste, Seife, Handtuch, Zahnpasta, Haarbürste und Deo einzupacken, wird deshalb wichtig sein. Wenn du zudem das Bedürfnis verspürst, etwas Makeup einzupacken, dann tu das. Schließlich warten eine Menge Kameras auf dich, die die ersten Momente von dir und deinem Baby für immer festhalten wollen.

  • Unterhosen. Am besten ältere und dann eine ganze Menge davon.

  • Plastiktüten. Praktisch für die dreckige Wäsche.


Was braucht dein Baby?

  • Kleidung. Weiche und bequeme Kleidung ist die beste Wahl. Einteiler sind ideal, denn darin lässt es sich am besten schlafen.

  • Windeln.

  • Wattebausch für die zarte Haut. Die Haut des Babys ist sehr empfindlich. Deshalb solltest du vermeiden, direkt Feuchttücher zu verwenden, da dies zu Hautirritationen bei deinem Neugeborenen führen kann.

  • Socken und Schuhe.

  • Decke. Es ist wichtig, dein Baby warm zu halten. Im Winter wirst du dann also wohl eine extra Schichte für dein Kleines brauchen.

  • Babyschale für das Auto. Einige Krankenhäuser lassen dich unter Umständen nicht gehen, wenn du keine besitzt.

Du bist unsicher, welche du wählen sollst? Warum probierst du nicht diese:

alt text

Cybex Aton Babyschale Isofix

Warum wir diese Babyschale lieben: Mit der perfekten Kombination aus Sicherheit und Komfort, kann die Cybex Aton Babyschale Isofix vom Tag der Geburt bis zu einem Alter von 18 Monaten genutzt werden. Mit der zusätzlichen Polsterung der Sitzfläche und des Sicherheitsgurtes, wird dein Baby im Falle eines Unfalls nicht nur sehr sicher, sondern auch generell auf Autofahrten sehr gemütlich liegen.

Wenn du dir diese und weitere Babyschalen genauer ansehen möchtest, dann folge diesem Link.



Damit sind wir am Ende der Checkliste angekommen.

Wir hoffen, wir konnten dir bei den Vorbereitungen für den Weg ins Krankenhaus etwas zur Seite stehen. Und wenn du es nicht schon getan hast, dann wirf doch einen Blick auf unsere Website Kinderwagen.com und finde unsere große Auswahl an Produkten für Neugeborene und Kleinkinder.

Bis nächste Woche!