Family with child in a car seat

Das Aussuchen des richtigen Kindersitzes gestaltet sich manchmal schwieriger als man denkt. Doch ist man erstmal mit den wichtigsten Informationen gerüstet, steht der Wahl des idealen Sitzes für Ihr Kind nichts mehr im Wege.

Auf Kinderwagen.com haben wir Ihnen alles, worauf man beim Kauf achten muss, in einem übersichtlichen Ratgeber zusammengefasst. Von Sicherheit bis Funktionalität, hier erfahren Sie, was einen idealen Kindersitz ausmacht.




 Kapitel 1

Warum benötigt man einen Kindersitz?

Parents with a baby

Kindersitzpflicht bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres

Seit 1993 ist es gesetzlich vorgeschrieben, Babys und Kleinkinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres im Auto nur auf passenden Kindersitzen zu transportieren. Der Fahrer ist immer dafür verantwortlich sicherzustellen, dass mitfahrende Kinder den Vorschriften entsprechend auf einem Kindersitz sitzen, unabhängig davon, ob es sich bei diesem um einen Elternteil, Großelternteil, Aufseher, einen Verwandten oder Freund handelt.

Fährt ein Kind auf dem Beifahrersitz in einer Babyschale mit, ist es wichtig, den Beifahrer-Airbag zu deaktivieren, wenn das Baby mit dem Kopf in Fahrtrichtung liegt.Nehmen Sie sich immer die Zeit, Ihr Kind sorgfältig anzuschnallen und stellen Sie sicher, dass der Kindersitz für Ihr Kind geeignet ist. Halten Sie sich an die Anweisungen des Herstellers und bewahren Sie diese am besten im Auto auf.

Kindersitze und die gesetzliche Pflicht dieser, dienen der Sicherheit Ihres Kindes im Auto. Umso wichtiger ist es, diesen gewissenhaft auszuwählen.

i-Size – Ein neuer EU-Standard für höhere Kindersicherheit

Im Juli 2013 traf mit i-Size die erste Phase der neuen EU-Sicherheitsverordnung in Kraft. Auf den neuesten Testergebnissen basierend, wurde ein neuer Standard für die Nutzung von Kindersitzen bestimmt. Die rückwärtsgerichtete Sitzposition ist nun nach der neuen i-Size-Norm bis zu einem Alter von 15 Monaten Pflicht und sorgt für maximalen Schutz für Babys und Kleinkinder.

Mit i-Size wird auch dem zu frühen Wechsel zum nächsten größeren oder in Fahrtrichtung positionierten Kindersitz entgegengewirkt, unter anderem dadurch, dass diese inzwischen nach der Größe des Kindes und nicht nach dem Gewicht ausgewählt werden. Somit ist dem Kind so lang wie möglich maximale Sicherheit im Auto gewährleistet.

Fälschlicherweise denken viele Eltern, dass Ihr Säugling zu groß für den Kindersitz ist, sobald die Beinchen über die Kante ragen. Tatsächlich wird es erst Zeit für einen neuen Sitz, wenn der Kopf höher als die obere Kante der Rückenlehne ist.

I-Size in 5 Kernpunkten:

  • Verbesserter Schutz im Falle eines Unfalls durch rückwärtsgerichtete Position bis 15 Monate

  • Klassifizierung nach Körpergröße statt Gewicht, um Wahl des richtigen Kindersitzes zu vereinfachen

  • I-Size Sitze werden strengeren Tests unterzogen, um optimierten Schutz bieten zu können durch z.B. Seitenaufprall-Tests. I-Size Sitze haben bereits erhebliche Fortschritte in punkto Kopf- und Nackenschutz gemacht

  • I-Size Sitze sind mit allen i-Size Autos und fast allen Isofix-Systemen kompatibel – somit ist die Wahrscheinlichkeit, den Sitz fehlerhaft einzubauen sehr gering

  • Die i-Size Verordnung gilt parallel zur ECE R44 Verordnung und bietet ein weiteres Auswahlkriterium bei der Wahl eines Kindersitzes

Komfort & Nutzen

Die meisten Babys und Kleinkinder genießen Autofahrten. Sie empfinden das brummende Geräusch und das leichte Schaukeln des Autos als angenehm und entspannend. Nicht selten verbringen sie die ganze Autofahrt schlafend in ihren bequemen Autositzen.

Auch die etwas älteren Kinder fühlen sich in eng umschließenden Kindersitzen sicherer und finden diese meistens auch bequemer. Nach einem anstrengenden Tag auf dem Spielplatz oder auf längeren Reisen können sie ihren Kopf an die Seite lehnen und schlafen.

Nützlich sind auch integrierte Flaschenhalter an Kindersitzen, besonders an heißen Sommertagen. Ihr Kind hat so immer was zu Trinken greifbar und kann die Flasche oder das Trinkpäckchen ganz einfach und sicher verstauen. Das Auto bleibt sauber und die Eltern haben weniger zu putzen.




 Kapitel 2

Die verschiedenen Arten von Kindersitzen

Baby in Car Seat

Babyschalen

Babys müssen in Babyschalen transportiert werden, die nicht fest im Auto eingebaut sind, sondern mit dem Baby drin herausgenommen und getragen werden können. Babyschalen sind so konstruiert, dass sie Neugeborenen im Falle eines Aufpralles besonderen Schutz bieten. In ihnen können die Kleinsten bis zu einem Körpergewicht von 13 kg komfortabel liegen und während einer Autofahrt auch schlafen. In den meisten Autos sitzen Babys aus Sicherheitsgründen entgegen der Fahrtrichtung. Babytragen und -schalen sind für Neugeborene gedacht, da empfohlen wird, diese nur im Liegen zu transportieren. Manche Kinderwagen bieten die Möglichkeit, die Sitzeinheit auch als Autokindersitz zu verwenden.

Nach der Geburt. Die erste Autofahrt eines Babys ist meistens die Fahrt vom Krankenhaus nach Hause. Für diese ist eine Babyschale notwendig. Leider kommt es manchmal vor, dass Eltern diese Vorschrift nicht einhalten und ihr Baby auf dem Schoß halten, während das Auto fährt. Die Verletzungsgefahr im Falle eines Unfalls ist so siebenmal höher.

Rückwärtsgerichtetes Fahren und Airbag-Gefahr. Der rückwärtsgerichtete Kindersitz muss auf den Hintersitzen platziert sein, es sei denn, der Beifahrer-Airbag ist deaktiviert. In dem Fall ist es auch erlaubt, das Baby auf dem Beifahrersitz zu transportieren. Ein aktivierter Airbag ist eine große Gefahr für ein Baby und kann eine Geldstrafe zur Folge haben.

Funktionalität. Baby car seats are very convenient at home as short-term places for the baby to rest and can replace a bouncer. If parents are busy doing household errands, their baby can be carried easily to the same place and be securely held in place with the abdominal strap.

Der Tragegriff der Babyschale. Der Tragegriff der Babyschale soll stets nach oben geklappt sein, denn er dient bei einem Unfall als zusätzlicher Schutz für das Baby. Lesen Sie die empfohlene Bügelposition noch mal in den Anweisungen des Herstellers nach.

Sicherheit. Ihr neuer Kindersitz sollte mit den Sicherheitskennzeichen ECE-R 44-03 oder 44-04 markiert sein. Sollten Sie sich dafür entscheiden, einen gebrauchten Kindersitz zu kaufen, stellen Sie unbedingt sicher, dass er in keine Unfälle involviert war und unbeschädigt ist.


Kindersitze

Sind die Kinder zu groß für eine Babyschale oder einen Babysitz ist es Zeit für einen Kindersitz. Diese bieten eine erhöhte Sitzposition und dank der speziellen Polsterung auch besonderen Schutz im Kopfbereich. Im Gegensatz zu Babyschalen können Kindersitze auch auf dem Beifahrersitz angebracht werden. Man kann sie entweder mit dem herkömmlichen 3-Punkt-Gurt oder mit einer Isofix-Basis am Sitz befestigen.Diese besteht aus zwei Haltebügeln, die sich zwischen Sitz- und Lehnenfläche befinden. Ist der Kindersitz eingehakt, besteht eine feste Verbindung zwischen Autositz und Kindersitz. Die Bremskraft wird über diese Verbindung direkt an den Kindersitz weitergeleitet und das Risiko, dass der Gurt bei einem Unfall nachgibt, wird minimiert.

Vorwärts sitzen . Am weitesten verbreitet ist der klassische, nach vorne gerichtete Kindersitz. Diese sind für größere Kinder geeignet, die nicht mehr in rückwärtsgerichtete Kindersitze, in das sogenannte “Reboard-System” hinein passen.

Sitzerhöhung. Ab einem bestimmten Alter bieten herkömmliche Kindersitze nicht mehr genügend Schutz, jedoch passt der Autogurt für Erwachsene auch noch nicht ausreichend. Eine Sitzerhöhung ist hier die ideale Lösung. In Kombination mit dem 3-Punkt-Gurt oder einem 5-Punkt-Gurt bieten diese den vorgeschriebenen Schutz. Dabei ist es wichtig, dass der Kopf des Kindes nicht höher als die Rückenlehne bzw. Kopfstütze ist.

Komfort. Natürlich darf bei einem Kindersitz neben der Sicherheit auch Komfort nicht zu kurz kommen. Mit der richtigen Ausstattung kann eine Autofahrt für Ihre Kleinen schnell mal zur angenehmen Schlafgelegenheit werden. Ist Ihrem Kind nicht nach schlafen, können Sie den Kindersitz ganz einfach in eine bequeme Sitzlage bringen.

Rückwärtsgerichtete Kindersitze

Alter. Experten empfehlen es, die kleinen Passagiere bis zu ihrem 2./3. Lebensjahr mit dem Kopf in Fahrtrichtung zu transportieren.

Sicherheit. Laut Autoexperten und Verbrauchervereinigungen bieten die rückwärtsgerichteten Kindersitze mehr Sicherheit, insbesondere im Falle eines Frontalzusammenstoßes. Bei einem Baby ist der Kopf nämlich im Verhältnis zum restlichen Körper größer. Der Kopf eines einjährigen Babys macht ca. 25% des Gesamtgewichts aus. Sitzt das Kind vorwärtsgerichtet, kommen die Nackenwirbel und Muskeln nicht gegen die einwirkende Kraft während eines Aufpralls an. Der Kopf hat keinen Halt und schleudert nach vorne, während der restliche Körper vom Gurt im Sitz gehalten wird. Ist der Sitz jedoch rückwärtsgerichtet, ist der Nackenwirbel nur einem Siebtel der Belastung ausgesetzt.

Rückwärtsgerichtete Kindersitze und das Airbag-Risiko. Rückwärtsgerichtete Kindersitze dürfen nur auf dem Beifahrersitz eingebaut sein, wenn der Beifahrer-Airbag deaktiviert ist. Wenn das nicht der Fall ist, müssen sie auf der Rückbank platziert sein, ansonsten ist dem Kind nicht ausreichend Schutz bei einem Aufprall geboten. Manchmal geht es nicht anders und man muss das Baby auf dem Beifahrersitz transportieren. Ist der Airbag hierbei nicht deaktiviert, riskieren Sie nicht nur die Sicherheit Ihres Kindes, sondern auch eine Geldstrafe.

Fahrradkindersitze

Frühling und Sommer. Vor allem in den wärmeren Monaten des Jahres tauschen Eltern das Auto gerne mal gegen ein umweltfreundlicheres Transportmittel: Das Fahrrad. Auch wenn Kinder das Fahrradfahren noch nicht beherrschen, spricht nichts gegen eine gemeinsame Fahrradtour. Mit dem richtigen Fahrradsitz kann das Kind sicher auf dem Gepäckträger mitgenommen werden. Bis zu einem Körpergewicht von 15 kg sind auch die Lenkermodelle empfehlenswert.

Sicherheit. Um zu verhindern, dass die Kleinen sich ihre Finger in der Feder des Kindersitzes einklemmen, sollte man diese mit speziellen Hüllen abdecken. Wichtig ist, dass der Fahrradkindersitz umfangreichen Schutz bietet. Armauflagen, eine ausreichend hohe Rückenlehne und robuste Fußrasten tragen dazu erheblich bei. Zusätzlich sollte das Kind immer einen Fahrradhelm tragen. In Europa gilt für Fahrradkindersitze die Norm DIN EN 14344. Mit diesem Prüfsiegel gekennzeichnete Fahrradkindersitze erfüllen den europäischen Sicherheitsstandard.

Verstellbarkeit. Kinder wachsen schnell. Jedoch ist es nicht zwingend notwendig, den Fahrradkindersitz deshalb immer mit einem etwas größeren Sitz zu ersetzen. Am besten entscheidet man sich von Anfang an für ein Modell, welches sich an die Körpergröße des Kindes anpassen lässt. Die Rückenlehnen und Fußrasten lassen sich bei diesen ganz einfach verlängern. Insbesondere für kleine Babys ist eine qualitätsvolle und ergonomisch geformte Rückenlehne von großer Bedeutung. Da Babys gerne mal im Fahrradkindersitz einschlafen, ist es wichtig, dass die Rückenlehne guten Halt bietet. Einige Sitze ermöglichen noch höheren Komfort durch verstellbare Lehnen. Dies führt allerdings zur Schwerpunktverlagerung und kann das Gleichgewicht beim Fahren negativ beeinflussen. Um zu verhindern, dass der Kopf des schlafenden Kindes beim Fahren wackelt, eignet sich ein Nackenhörnchen gut.

Es ist nicht erlaubt, Kinder ohne Kindersitz auf dem Gepäckträger zu transportieren. Kinder unter 7 müssen beim Mitfahren auf einem Moped oder Fahrrad auf einem dafür gedachten Sitz sitzen und ihre Füße dürfen die Pedale nicht erreichen.

Sitzerhöhung

Gewicht. Eine Sitzerhöhung ist für Kinder zwischen 22 und 36 kg gedacht.

Hauptfunktion. Mit einer Sitzerhöhung soll ein Kind auf etwa der gleichen Höhe wie ein Erwachsener im Auto sitzen, um den herkömmlichen Autogurt nutzen zu können und von diesem ausreichend geschützt zu werden.

Kritik. In zahlreichen Kritiken wird der Sicherheitsfaktor von Sitzerhöhungen in Frage gestellt. Kritiker behaupten, dass die nicht befestigte Sitzerhöhung im Falle eines Unfalls unter dem Kind wegrutschen und der Sicherheitsgurt demzufolge nicht ausreichend schützen könne. Empfohlen werden hingegen Sitzerhöhungen mit kleinen Armlehnen, die den Gurt sicher halten. Die Gefahr, dass dieser verrutscht, ist gering und somit ist auch das Verletzungsrisiko bei einem Unfall reduziert.

Eine Sitzerhöhung ist um die 10 cm dick, besteht aus Styropor und ist meistens mit einer dünnen Stoffschicht bezogen. Er wiegt meistens nur ein paar Gramm und ist dank der kleinen Größe leicht zu tragen.


Basis für Autokindersitze

Um eine besonders stabile Verbindung zwischen Autositz und Kindersitz gewährleisten zu können, benötigt man eine passende Halterung. Das sogenannte ISOFIX-System besteht aus zwei stabilen Ösen, die fest mit dem Autositz verbunden sind. In diese Ösen wird die ISOFIX-Basis, welche im Auto bleibt, eingehakt. Die Babyschale oder der Kindersitz muss dann nur noch in diese eingerastet werden und kann ganz einfach wieder herausgenommen werden.


 Kapitel 3

Einteilung von Kindersitzen nach Gruppen

Family with child in car seat

Kindersitzgruppen Tabelle

GewichtAlterSitzgruppe
Von Geburt an (0 - 10kg)0 bis 9 Monate0
Von Geburt an (0 - 13kg)0 bis 15 Monaten0+
Von Geburt an (0 - 18kg)0 Monate bis 4 Jahre0+ und 1
9 bis 18kg9 Monate bis 4 Jahre1
9 bis 25kg9 Monate bis 6 Jahre1 und 2
15 bis 25kg4 bis 6 Jahre2
9 bis 36kg9 Monate bis 12 Jahre1,2 und 3
15 bis 36kg4 bis 12 Jahre2 und 3

Bei Autokindersitzen wird in vier Hauptgruppen aufgeteilt: 0, 1, 2 und 3. Innerhalb dieser Gruppen gibt es noch eine genauere Unterteilung. Welche Kindersitz-Gruppe die richtige für ein Kind ist, ist vom ungefähren Alter und Gewicht des Kindes abhängig.

Des Weiteren wird in vier Konstruktionstypen unterteilt. Vor allem junge Eltern sind oft mit der riesigen Auswahl an Autokindersitzen überfordert. Aufgrund der unterschiedlichen Konstruktionsweisen lassen sich die zahlreichen Rückhaltesysteme in vier Grundtypen unterscheiden:

  • Babyschalen und -wannen
  • Vorwärts gerichtete Kindersitze
  • Rückwärts gerichtete Kindersitze
  • Sitzerhöhungen

Acht Normgruppen. Die europäischen Bestimmungen legen acht Normgruppen für Kindersitze fest, die sich am Körpergewicht eines Kindes orientieren. In unserem Autokindersitz-Sortiment legen wir hohen Wert darauf, nur Produkte zu verkaufen, die optimalen Komfort und Sicherheit bieten und den aktuellen Sicherheitsstandard gemäß ECE R44.03 und R44.04 erfüllen. Einige Kindersitze lassen sich nicht nur einer Gruppe zuteilen. Das ECE Zeichen am Autokindersitz verrät Ihnen, zu welcher Gruppe ein Sitz gehört. Sie müssen sich hier an die vorgegebene Altersgrenze der Gruppe halten. Daher benötigen Sie für den Fall, dass Ihr Kind aus dem Rückhaltesystem herauswächst, einen Sitz der höheren Gruppe.

Kindersitz nach dem Baukastenprinzip. Eine vorteilhafte Option ist ein nach dem Baukastenprinzip konstruiertes Rückhaltesystem. Die unterschiedlichen Module lassen sich an das Gewicht und die Größe Ihres Kindes anpassen.

Gruppe 0. Die Richtlinien des deutschen TÜV besagen, dass Babys bis zu 10 kg oder 9 Monaten am sichersten in Rückhaltesystemen sind, die der Gruppe 0 angehören. Die Gruppe 0+ umfasst rückwärtsgerichtete Kindersitze für Kleinkinder bis zu 13 kg oder 18 Monaten.

Gruppe 1. Vor- und rückwärtsgerichtete Autokindersitze bieten Kindern zwischen 9 und 19 kg oder 9 Monaten und 3 Jahren am meisten Schutz.

Gruppe 2. Kinder zwischen 3 und 6 Jahren mit einem Körpergewicht bis zu 15 kg werden vorwärts sitzend in einem Rückhaltesystem der Gruppe 2 transportiert.

Gruppe 3. Der TÜV empfiehlt, für Kinder zwischen 6 und 12, die bis zu 22 kg wiegen, Rückhaltesysteme der Gruppe 3 zu benutzen. Kinder unter 7 benötigen beim Mitfahren auf einem Moped, Motorrad oder Fahrrad ebenfalls einen speziellen Kindersitz und ihre Füße dürfen nicht die Pedale erreichen.


Testsieger

Auf die Testergebnisse der Stiftung Warentests ist immer Verlass. Um die Qualität der Autokindersitze ganz genau zu überprüfen, werden die Produkte von der unabhängigen Test-Institution verschiedenen Tests in Form von z.B. Unfallsimulationen unterzogen. Zu den Testsiegern gehören alle Produkte, die in ihrer Kategorie bei der Stiftung Warentest seit 2007 am besten abgeschnitten haben.

Bestseller: Cybex Pallas M Fix

Cybex Pallas M Fix - Phantom Grey

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Der Testsieger Cybex Pallas M Fix ist für Babys von 9 Monaten bis 12 Jahren geeignet und so konstruiert, dass er für eine lange Zeit verwendet werden kann. Der 2 in 1 Cybex Pallas M Fix ist der Testsieger des Stiftung Warentest Testes vom Juni 2016 und das in den Gruppen 1, 2 und 3. Auch bei anderen renommierten europäischen Verbraucherorganisationen hat der Cybex Pallas M Fix zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. Grund dafür sind unter anderem die außergewöhnliche Sicherheit, die der Pallas M Fix Kindern bis zu 12 Jahren bietet und die praktische Anpassungsfähigkeit. Außerdem enthält er einen einfach verstellbaren Aufprallschutz der Gruppe 1, individuell anpassbare Seitenprotektoren, eine in die Liegeposition verstellbare Sitzfläche sowie das Isofix-Connect-System, das Stabilität und Schutz gewährleistet und mit dem ECE R-44/04 Supplement 7 konform geht.


Isofix Autokindersitze

Seit 2006 ist Isofix bei den meisten neuen Autos Teil der Standardausstattung. Mit dem Isofix-System ist eine stabile und permanente Verbindung zwischen Karosserie und Kindersitz möglich. Dadurch können Kindersitze nicht nur sicherer installiert werden, das Isofix-System erleichtert auch das korrekte Anbringen eines Kindersitzes erheblich. Für Babyschalen benötigt man eine spezielle Isofix-Basis.

Ist Ihr Auto mit Isofix ausgestattet?

  • Informieren Sie sich im Handbuch Ihres Fahrzeugs oder beim Hersteller
  • Schauen Sie nach, ob sich Verankerungsösen zwischen der Sitzfläche und der Rückenlehne befinden


Bestseller: Britax Römer Dualfix

Britax Römer Dualfix - Flame Red

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Der preisgekrönte Britax Römer Dualfix ist dank seiner raffinierten Kombination aus auffälligem, durchdachtem Design und hochentwickelter Sicherheitstechnik sehr beliebt. Um 360 Grad drehbar, ermöglicht der Britax Römer Dualfix Eltern, ganz einfach zu entscheiden, ob ihr Kind vorwärts- oder rückwärtsgerichtet sitzen soll. Von Geburt an bis zu einem Körpergewicht von 18 kg hat Ihr Kind es in diesem Sitz, der sich in zahlreiche Sitz- und Liegepositionen verstellen lässt, eine anpassbare Kopfstütze und einen 5-Punkt-Gurt bietet, bequem und sicher.

Britax wurde von Sicherheitsexperten und großen Verbraucherzentralen zum Führer in punkto Sicherheitstechnologie gewählt. Der Hersteller Britax Römer hat den eindrucksvollen Ruf, die sichersten und am einfachsten zu handhabenden Kindersitze zu produzieren. Das Unternehmen präzisiert seine Produkte stets und setzt immer wieder neue hohe Standards.

Der Autokindersitz ist mit der aktuellsten Sicherheitstechnik, für die Britax Römer ausgezeichnet wurde, ausgestattet. Für das Kind heißt das erhöhte Sicherheit, denn mit der entwickelten Sicherheitstechnik, wird das Baby zusätzlich mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos geschützt, da dieser sich optimal auf den Beckenknochen positioniert und den Bewegungen des Kindes während der Fahrt standhält. Mit dem sogenannten “Active Tensioning System” (ATS), einem intelligenten Sicherheitssystem, haben Sie stets Gewissheit, dass der Gurt richtig geschlossen und fest genug ist. Das wird Ihnen nämlich durch einen Signalton und -licht bestätigt.




Babyschalen 0 13 kg - Gr 0+

Die sicherste Sitzposition für Babys bis zu einem Alter von etwa 9 Monaten oder einem Körpergewicht von 13 kg ist die rückwärtsgerichtete Variante. Die Kräfte, die bei einer plötzlichen Bremsung oder einem Aufprall einwirken, können so besser absorbiert werden. Der Tragegriff erleichtert es, das schlafende Kind in der Babyschale zwischen Auto und Haus zu tragen. Der geschwungene Boden des Sitzes ermöglicht ein sanftes Schaukeln. Mit Isofix kompatible Kindersitze werden immer beliebter, da sie nicht nur über einzigartige Sicherheitsmerkmale verfügen, sondern auch einfacher zu bedienen sind. Halten Sie am besten Ausschau nach komfortablen Produkteigenschaften, wie z.B. weiche Seitenkissen, Polster und gepolsterte Gurte.

Bestseller: Cybex Aton 4 ISOFIX


Cybex Aton 4 Isofix - Manhattan Grey


Erhältlich auf Kinderwagen.com

Die Weiterentwicklung des Cybex Aton 2 gewann 2012 eine Auszeichnung der Stiftung Warentest. Der neue Cybex Aton 4 verfügt über einen abnehmbaren Neugeboreneneinsatz, eine 8-fach verstellbare Köpfstütze mit integrierter Gurtführung, linearen Seitenaufprallschutz (L.S.P. System) und erfüllt die neuen ECE-Regelungen Nr.44.

Der Cybex Aton 4 ist ideal für Frühchen und kleinere Neugeborene. Er bietet ihnen hohen Komfort und rundum Schutz. Das große Sonnenverdeck ist aus hochwertigem Material mit einem Sonnenschutzfaktor von UV+50 hergestellt. Die Erstickungsgefahr wird mit einer neuen Funktion, die die beste Sitzposition im richtigen Winkel ermöglicht, erheblich reduziert. Ihr Baby kann somit mit dem Kopf, Nacken und der Brust in korrekter Position bequemer und sicherer liegen. So wird auch verhindert, dass der Kopf nach vorne schleudern kann. Um den Cybex Aton 4 anzubringen, kann man sowohl eine Isofix-Halterung als auch den herkömmlichen 3-Punkt-Autogurt benutzen.


Autositze 0 18 kg - Gr 0 1

Eine gute Alternative zu Babyschalen, die nur für Neugeborene geeignet sind, sind Kindersitze der Gruppe 1, bis 18 kg. Sie können rückwärts gerichtet und ab einem bestimmten Alter vorwärts gerichtet benutzt werden. Diese Art von Kindersitz kombiniert zwei Autositzkategorien in einem und ist ganz einfach an die Größe Ihres Kindes anpassbar. Bis Ihr Baby ein Körpergewicht von 9 kg erreicht hat und ungestützt sitzen kann, sollte es rückwärtsgerichtet sitzen. Die meisten Sitze haben einen Rücklehn-Mechanismus für zusätzlichen Komfort. Entscheiden Sie sich am besten für ein Modell, das eine einfach abnehmbare, gepolsterte Sitzeinlage hat, die gewaschen werden kann.

Bestseller: Ferrari Cosmo SP

Ferrari Cosmo SP

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Der beliebte und optisch ansprechende Ferrari Cosmo SP ist die ideale Wahl für Eltern, die Wert auf exklusives Design, Komfort und aktuellste Technologie im Bereich Sicherheit und Funktionalität legen. Perfekt für den Alltag ist dieser Kindersitz dank seiner reichlichen Polsterung und einfachen Handhabung. Mit dem Gütesiegel Ferraris überzeugt der Ferrari Cosmo SP als perfekte Symbiose der Tradition und Innovation der Hersteller Osann und Maranello.


Autositze 9 18 kg - Gr 1

Von 9 Monaten bis zu einem Alter von 7 Jahren und einem Gewicht von 18 kg, eignen sich Kindersitze der Gruppe 1. Das Kind wird mit einem 5-Punkt-Gurt und Aufprallschutz gesichert. Später lässt sich der Sitz in ein Rückhaltesystem der Kategorie 2 umwandeln, mit dem Sie Ihr Kind direkt mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos anschnallen können. Den richtigen Kindersitz für Kinder zwischen 9-18 kg erkennt man an Seitenaufprallschutz, Kopfstütze und Aufprallschutz. Die meisten sind vorwärts gerichtet, die i-Size Modelle hingegen sind rückwärts gerichtet. Schauen Sie am besten nach Sitzen, die einfaches Handling, mehrere Sitzpositionen, anpassbare Polsterung und Gurtsysteme sowie abnehmbare Bezüge bieten.

Bestseller: Peg Perego Viaggio 1 Duo-Fix K

Peg Perego Viaggio 1 Duo-Fix K - Pearl Grey

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Der Peg Perego Viaggio 1 Duo-Fix K ist für Kinder zwischen 9 und 18 kg. Er kann sowohl mit seinem integrierten Isofix-System als auch mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos am Sitz befestigt werden. Dank seiner vierfach verstellbaren Sitzeinheit können Kinder im Peg Perego Viaggio 1 Duo-Fix K auch auf langen Fahrten in komfortabler Position liegen oder sitzen. Der integrierte Seitenaufprallschutz und der weich gepolsterte 5-Punkt-Gurt tragen nicht nur zur optimalen Sicherheit, sondern auch zum Komfort bei. Trotz großzügiger Polsterung wird Ihrem Kind in dem flexiblen Autositz viel Platz geboten. Der Sitz wächst mit Ihrem Kind und macht jede Fahrt bequemer und sicherer.


Autositze 9 25 kg – Gr 1 2

Von 9 bis 25 kg und von 9 Monaten bis 7 Jahren eignen sich Autokindersitze der Gruppe 1 2 für Kinder. Bis zu einem Köpergewicht von 18 kg kann ein Kind mit einem 5-Punkt-Gurt oder Aufprallschutz angeschnallt werden. Anschließend kann der Sitz zum Rückhaltesystem der Gruppe 2 umgewandelt werden, in dem Ihr Kind dann mit dem 3-Punkt-Gurt des Autos gesichert wird. Außerdem gibt es welche, die alle 3 Gruppen abdecken. Diese Modelle sind ideal für Kinder, bis sie die Erwachsenengurte benutzen können, da sie mit ihnen wachsen. Die gepolsterten Stützen und die Sitzfläche bieten auch auf längeren Fahrten Komfort und Schutz.

Bestseller: Casualplay Beat Fix

Casualplay Beat Fix - Ebony Black

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Der Bestseller Casualplay Beat Fix Isofix Autositz gewährleistet optimale Sicherheit und hohen Komfort im Auto. Dank der herausziehbaren Kopfstütze lässt sich der Sitz in fünf unterschiedliche Sitzpositionen verstellen. Der Casualplay Beat Fix kann mit der Isofix-Basis oder einem oberen Haltegurt, dem sogenannten Top Thether befestigt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, ihn mit einem Stützfuß am Bodenblech zu stützen. Dieser Stützfuß und der Top Thether sind separat erhältlich. Optimiert wird die Sicherheit durch den 5-Punkt-Gurt mit verstärkter Gurtschnalle und einem längenverstellbaren Gurt zwischen den Beinen. Das ergonomische Design ermöglicht fünf bequeme Positionen von der Schlaflage bis zum aufrechten Sitzen, was diesen Sitz ideal für Babys auf langen Fahrten macht.


Autositze 15 36 kg – Gr 2 3

Die Autokindersitze der Gruppen 2 und 3 sind die letzten, die ein Kind benötigt, bevor es ohne Rückhaltesystem im Auto sitzen darf. In dieser Kategorie wird mit Sitzen für ein Körpergewicht von 15 bis 36 kg eine große Reichweite abgedeckt. Die Autokindersitze dieser Kategorie können bei Bedarf mit Rückenlehne, Kopfstütze und integrierten Seitenprotektoren gekauft werden. Für ältere Kinder ist eine Sitzerhöhung sehr gut geeignet, bis der Autogurt ihnen ausreichend Sicherheit bietet. Schauen Sie sich am besten nach Sitzen um, die höhen- und breitenverstellbar sind und Beinstützen haben. Einige Sitze werden mit Extras wie Lautsprechern an den Kopflehnen und Becherhaltern angeboten.

Bestseller: Cybex Solution X2-FIX

Cybex Solution X2-FIX - Purple Rain

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Uneingeschränkte Sicherheit bietet der Cybex Solution X2-FIX Isofix, der mit Cybex' patentierter dreifach verstellbaren Kopfstütze, doppelwandigem Seitenaufprallschutz und Isofix ausgestattet ist. Der doppelwandige Seitenaufprallschutz sorgt dafür, dass alle einwirkenden Kräfte im Falle einer Kollision vom Sitz absorbiert werden und nicht auf Ihr Kind einwirken. Das Verletzungsrisiko ist außerdem durch die Kopfstütze minimiert, vor allem, wenn das Kind schläft.


Autositze 9 36 kg - Gr 1 2 3

Die beste Option für Eltern, die einen Autositz wollen, nachdem ihr Baby aus einer Babyschale herausgewachsen ist, sind Sitze der Gruppe 1 2 3. Diese können für Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren und einem Körpergewicht zwischen 9 und 36 kg benutzt werden. Das vorwärtsgerichtete Modell ist in allen drei Gruppen vertreten und für eine langzeitige Nutzung konstruiert. In wenigen Schritten ist das Modell an die Größe Ihres Kindes angepasst und von einem umfangreichen Kindersitz in eine Sitzerhöhung umgewandelt. Für besonders viel Komfort und Schutz entscheiden Sie sich am besten für einen Sitz, der viele Polster und Stützen hat.

Bestseller: Cybex Pallas 2-FIX

Cybex Pallas 2-FIX - Grey Rabbit

Erhältlich auf Kinderwagen.com

Dieser Bestseller von Cybex eignet sich ebenfalls für Kinder im Alter zwischen 9 Monaten und 12 Jahren. Der Cybex Pallas 2 FIX bietet durch seine besonderen Sicherheitskissen und der dreifach verstellbaren Kopflehne extra viel Sicherheit und Komfort. Das im Brust-Bauch-Bereich positionierte Kissen hält Ihr Kind fest im Sitz und absorbiert im Falle eines Aufpralls die Kraft und wirkt ähnlich wie ein Airbag. Stiftung Warentest und ADAC haben diesen Autokindersitz zu einem der Besten der Gruppe 1 2 3 ernannt.




 Kapitel 4

Zubehör für Autokindersitze

Family with child in car seat

Kindersitz-Zubehör erleichtert den Alltag in vielerlei Hinsicht, insbesondere bei ungünstigen Wetterverhältnissen oder an heißen Tagen.

Die Sicherheit Ihres Kindes kann mit kleinen, aber feinen zusätzlichen Extras gesteigert werden, unabhängig davon, zu welcher Kindersitzgruppe sie gehören. Ein weiterer Tipp für optimale Sicherheit ist, dafür zu sorgen, dass Ihr Kind stets beschäftigt ist und es gemütlich im Sitz hat, da es sonst versuchen könnte, sich vom Gurt zu lösen, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

Unser Reisezubehör bietet unterhaltsame Ablenkung für lange Autofahrten, die es Ihnen einfacher macht, sich auf das Fahren zu konzentrieren.

Zubehör

Bezüge. Im Sommer sorgen besondere Bezüge für eine Abkühlung und absorbieren Feuchtigkeit. Im Winter hingegen bieten sie Ihrem Kind mit bis zu 32 Grad angenehme Wärme.

Schutzunterlage für den Autositz. Mit einer Schutzunterlage unter dem Kindersitz brauchen Sie sich keine Sorgen um Schmutz oder Abdrücke auf den Autositzen zu machen. Außerdem bieten sie dem Kindersitz guten Halt.

Nackenkissen und Gurtpolsterung. Zusätzlichen Komfort für Kopf und Nacken und bequemeren Schlaf ermöglichen Nackenkissen und Gurtpolsterung.

Warme Socken und bequeme Decken. Mit gemütlichen, farbenfrohen Füßen oder Schlafsäcken machen Sie Ihr Kind glücklich. Diese lassen sich außerdem auch ganz praktisch als Gurtschutz und Stauraum für Spielzeug verwenden.

Rücksitz-Organizer. Ein Rücksitz-Organizer wird an der Kopfstütze des vorderen Sitzes befestigt und soll dazu dienen, dass Ihr Kind die wichtigsten Sachen unterwegs in Reichweite hat. In einzelnen Taschen und Fächern finden Flasche, Lieblingsbuch, Buntstifte, kleine Spiele und vieles mehr immer Platz.

Sonnendach. Sonnendächer sind für den Gebrauch im und außerhalb des Autos für Kindersitze der Gruppe 0 und 0+ gedacht. Es schützt Ihr Kind vor starker Sonneneinstrahlung.

Auto-Sonnenschutzrollo. Mit Saugnäpfen lassen sich die Rollos an den Fenstern befestigen und auch an die Sonneneinstrahlung anpassen. Sie garantieren Schutz vor UV-Einstrahlung und direktem Sonnenlicht. Dies ist vor allem für kleine Kinder wichtig.

Reisedecke. Reisedecken helfen dabei, Ihre Kinder an kalten Wintermonaten im Auto warmzuhalten.

Rückspiegel. Wollen Sie Ihr Kind im Auto noch besser und leichter im Blick haben, dann bietet sich eine Rückspiegelerweiterung an.

Cybex Summer Cover




 Kapitel 5

Sicherheit im Auto

Mother and Daughter

Höchstwahrscheinlich haben Sie sich schon akribisch darum bemüht, Ihr Heim so sicher wie möglich für Babys und Kleinkinder einzurichten. Jedoch ist eines der gefährlichsten Dinge im Alltag eines Babys die Fahrt im Auto. Die Sicherheit im Auto ist von größter Wichtigkeit, da Autounfälle leider immer noch eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern sind. Die Hauptaufgabe eines Autokindersitzes ist es, das Kind bei einem Unfall zu schützen, doch nicht jeder Sitz ist da von gleich guter Qualität und zuverlässig.

Kindersitze, die der ECE Norm entsprechen, sind ein zuverlässiger Leitfaden bei der Wahl des richtigen Kindersitzes, aber auch unter Kindersitzen ohne diese Kennzeichnung gibt es viele qualitative Unterschiede. Autositze mit dem orangefarbenen Siegel wurden offiziell getestet. Sie sind zugelassen und sicher. Die ECE Beschriftung R-44/03 bedeutet maximale Sicherheit. Sitze, die mit den älteren Nummern gekennzeichnet sind, wie z.B. ECE-R-44/03, ECE-R-44/02 oder ECE-R-44/01 wurden weniger strengen Sicherheitstests unterzogen. Seit April 2008 ist die Benutzung von Rückhaltesystemen mit den Kennzeichnungen ECE 44/01 oder 44/02 nicht mehr erlaubt. Auch wenn der Kindersitz, für den Sie sich entscheiden, alle erforderlichen Kennzeichen aufweist und den Standard erfüllt, sicher ist er erst, wenn Sie ihn richtig benutzen. Kleinkinder sollten gegen Fahrtrichtung sitzen, da dies ihren Nacken um ein Fünftel entlastet. Stellen Sie beim Anschnallen sicher, dass der Gurt stramm sitzt und richtig positioniert ist. Der Kindersitz muss stabil befestigt sein und darf nicht wackeln.
Ein Isofix-System bietet eine stabile Halterung und Bindung zwischen Karosserie und Sitz. Da Kinder schnell wachsen, muss die Höhe der Kopfstütze regelmäßig kontrolliert und falls nötig verstellt werden. Bei manchen Kindersitzmodellen muss die Kopfstütze des Autos vor dem Einbau entfernt werden, damit er rein passt.

Denken Sie jedoch immer daran, diese wieder anzubringen, wenn ein Erwachsener auf dem Platz sitzt.


Häufige Fehler

Das Erwerben von gebrauchten Kindersitzen. Für einen wirklich guten Autokindersitz und optimale Sicherheit müssen Eltern ziemlich viel ausgeben. Da diese oftmals nicht länger als drei Jahre verwendbar sind, neigen viele Eltern dazu, gebrauchte Sitze günstig im Internet zu ersteigern oder anderswo second-hand zu kaufen.

Wiederverwendung ist eindeutig eine gute Sache, jedoch sind Sie mit einem neuen Kindersitz immer auf der sichereren Seite. Bei einem gebrauchten Sitz laufen Sie Gefahr, einen zurückgerufenen Artikel zu kaufen. Außerdem könnte die Gültigkeit, die meistens 6 Jahre beträgt, überschritten sein. Da Plastik sich mit der Zeit abbaut, nimmt die Leistungsfähigkeit eines Sitzes ab. Ein weiteres Risiko ist die Ungewissheit, ob das Produkt bereits in einem Unfall involviert war und deshalb beschädigt ist.

Am besten ist es, vorsichtig zu sein und gebrauchte Kindersitze nur von Verwandten oder Menschen, die Sie gut kennen, zu benutzen, um sich sicher sein zu können, dass das Produkt intakt ist und keinen Unfall hinter sich hat. Dies ist nämlich nicht immer oberflächlich erkennbar. Hauchdünne Risse entgehen dem ungeschulten Auge, beeinträchtigen die Schutzfunktion jedoch im Falle eines Unfalls sehr. Das Abbauen des Materials führt ebenfalls zu weniger Leistungsfähigkeit, beispielsweise kann bei einem Zusammenstoß der Sitz unter den einwirkenden Kräften zusammenbrechen. Vermeiden Sie deshalb Kindersitze, die länger als 5 Jahre unbenutzt gelagert wurden. Überprüfen Sie auch Gurt und Schnalle gründlich, da die Leistungsfähigkeit hier auch abnehmen kann.

Einige Kindersitze erfüllen nicht die aktuellsten Sicherheitsstandards. Selbst wenn Sie mit ECE gekennzeichnet sind, bedeutet das nicht zwingend, dass er aktuell ist. Die dabei stehende Nummer ist ebenfalls von Bedeutung. Wenn Sie den höchsten Sicherheitsstandard für Ihr Kind wollen, besorgen Sie sich einen Sitz mit der Sicherheitskennzeichnung “ECE R 44/03”.

Falsches Montieren des Kindersitzes. Lesen Sie die Anleitung und verstehen Sie, wie der Sitz funktioniert. Stellen Sie sicher, dass der Sitz sich nur minimal von vorne nach hinten und von einer Seite zur anderen Seite bewegen lässt. Ist Ihr Baby erstmal im Sitz, sorgen Sie dafür, dass der Gurt genau passt. Können Sie den Gurt mit Ihren Fingern umfassen und knicken, ist der Gurt nicht fest genug. Wenn Ihr Kind vorwärtsgerichtet sitzt, rasten Sie den Haltegurt ein. So steigern Sie die Stabilität um 45%.

Experten nicht nach Hilfe fragen. Um optimale Sicherheit zu garantieren, fragen Sie einen zertifizierten Sicherheitsexperten nach Hilfe. Mit einer Kontrolle Ihrer Montage, können Sie sicherstellen, dass Sie alles richtig gemacht haben und gegebenenfalls lernen, was man besser machen kann.

Die Winkel nicht berücksichtigen. Ein Kindersitz sollte immer so positioniert sein, dass er in einem 45 Gradwinkel zur Sitzfläche des Autositzes ist. Eine zu aufrechte Position ist gefährlich, da ein Neugeborenes eine zarte Rücken- und Nackenmuskulatur hat, die den Kopf noch nicht stützen kann. Der Kopf kann ganz leicht nach vorne kippen und somit die Atemwege blockieren. Aus diesem Grund ist ein Indikator im Sitz enthalten, an dem Sie den Winkel ablesen können. Achten Sie stets drauf, dass dieser bei 45 Grad liegt.

Gelegentlich auf einen Autokindersitz verzichten. Die 30 Sekunden, die Sie in die korrekte Absicherung Ihres Kindes investieren, sind es wert. Häufig kommt es vor, dass Eltern sich denken, “Ich habe es eilig” oder “Ich kenne dieses Gebiet”, “Ich verzichte heute auf den Kindersitz oder das Anschnallen”. Der Großteil aller tödlichen Autounfälle geschieht jedoch in der Nähe vom Zuhause. So banal es auch klingt, die goldene Regel eines effektiven Autokindersitzes ist, diesen ausnahmslos, immer zu benutzen.

Zu früh vorwärtsgerichtet fahren lassen. Sie sollten Ihr Baby nicht vorwärtsgerichtet fahren lassen, bis es ein Alter von zwei Jahren oder die geforderten Körpereigenschaften erreicht hat. Der Aufkleber auf der Rückseite des Sitzes wird Ihnen weiterhelfen. Bevor Ihr Kind zwei Jahre alt ist, sind die Knochen, die die Wirbelsäule stützen und schützen nicht vollständig entwickelt, deshalb ist rückwärtsgerichtetes Sitzen die sicherste Option, da ihr Rücken als stärkster Bereich des Körpers die auswirkenden Kräfte besser absorbieren kann als der Rest. Das Risiko, dass ein Unfall tödlich endet, wird mit rückwärtsgerichtetem Fahren um 75% gesenkt.

Die Sitzerhöhung vergessen. Sitzerhöhungen sollten bis zum Erreichen einer Körpergröße von 1,50 m benutzt werden. Das wird von Eltern häufig missachtet, demnach verläuft der Gurt nicht korrekt am Körper des Kindes. Kinder sind von einem schlecht sitzenden Gurt schnell genervt und klemmen diesen dann unter ihre Arme oder hinter den Kopf. Im Falle eines Unfalls stellt diese inkorrekte Position ein großes Risiko dar und kann der Wirbelsäule massive Schäden zufügen oder zu einem Schleudertrauma führen.




 Kapitel 6

Tipps für den Kauf

Couple looking into a car

Berücksichtigen Sie folgendes:

Testlauf. Autokindersitze sind hauptsächlich nach Gewichtsklassen unterteilt. Andere Körpereigenschaften, wie beispielsweise die Größe Ihres Kindes, werden hier nicht berücksichtigt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie den Sitz mit Ihrem Kind ausprobieren. Lassen Sie es drin sitzen, um sicherzustellen, dass es bequem ist und ausreichend Schutz bietet.

Verstellbarkeit und Schutz. Verstellbare Modelle sind immer eine gute Wahl. Auch Seitenprotektoren optimieren die Sicherheit. Um größere Kinder davor zu bewahren, aus dem Sitz zu rutschen, bieten einige Modelle Stützen, die insbesondere in Autos mit Seitenairbags nützlich sind.

Erleichtertes Einbauen und Entfernen. Wenn Sie Ihren neuen Sitz in einem Fachgeschäft kaufen, sollten Sie auch ausprobieren, wie einfach das System zu installieren und wieder zu entfernen ist. Außerdem sollten Sie kontrollieren, ob das System mit Ihrem Auto kompatibel ist.

Die Meinung Ihres Kindes. Ab einem bestimmten Alter, sollten Sie die Meinung Ihres Kindes in der Frage, welcher Autositz der Richtige ist, berücksichtigen. Es ist wichtig, dass das Kind sich in dem Sitz wohlfühlt oder auch die Farbe mag. Außerdem vermeiden Sie so Auseinandersetzungen, wenn es darum geht, den Sitz zu benutzen, da das Kind mit entschieden hat und den Sitz somit gleich mehr mag.

Maße. Nehmen Sie ein Maßband mit, wenn Sie einen Autositz kaufen gehen. Damit können Sie sicherstellen, dass Ihr Kind auch wirklich in den Sitz passt und der Kopf nicht über der Kante oben hinausragt. Kindersitze können trotz derselben Gewichts- und Altersklasse unterschiedliche Maße haben!




 Kapitel 7

Montage des Autokindersitzes

Mother and Daughter, Car Seat Fitting

Zuverlässiges und sicheres Anbringen

Es ist entscheidend, die Anleitung des Autositzes zu befolgen und den Hersteller bei Unsicherheiten beim Einbau zu kontaktieren. Einige Hersteller haben Videos und Informationen auf ihren Websites, in denen noch mal genauer gezeigt wird, wie man den Sitz anbringt und ob der ausgewählte Sitz mit Ihrem Automodell kompatibel ist, wie z.B. bei Britax.

Feste Montage. Ein Autokindersitz sollte so fest wie möglich mit dem Autositz verbunden sein, um jegliche Bewegungen zur Seite oder nach vorne zu verhindern.

Gurt- und Bügelposition. Der Schultergurt sollte beim rückwärtsgerichteten Sitzen der Gruppe 0+ 1 etwas unterhalb der Schulter des Kindes verlaufen. Beim vorwärtsgerichteten Sitzen hingegen, sollte der Gurt etwas oberhalb oder auf derselben Höhe der Schulter verlaufen. Der Sitz kann solange genutzt werden, bis die obere Kante des Sitzes auf derselben Höhe wie die Augen des darin sitzenden Kindes ist.

Gurtverstellbarkeit. Der Gurt sollte vor jeder Fahrt an das Kind angepasst werden, um Komfort und Sicherheit gewährleisten zu können.

Tief liegende Schnalle. Die Schnalle des Gurtes sollte über dem Becken positioniert sein und nicht auf dem Bauch. Das Leistungsvermögen des Sitzes kann während eines Unfalls reduziert werden, wenn die Schnalle nicht richtig positioniert ist.

Anleitung aufbewahren. Die Anleitung könnte immer wieder mal gebraucht werden, bewahren Sie diese deshalb sicher auf.

Dos

  • Lesen und befolgen Sie die Anweisungen, 80% aller Autositze werden falsch angebracht. Kontaktieren Sie den Hersteller bei Fragen oder Zweifeln
  • Probieren Sie den Sitz vor dem Kauf aus, um sicherzustellen, dass er in Ihr Auto passt
  • Bevor Sie den Sitz verwenden, montieren Sie ihn öfters zur Probe
  • Bringen Sie den Sitz so fest an wie möglich, vermeiden Sie lockere Gurte
  • Der verstellbare Gurt soll genau passend an der Brust des Kindes liegen
  • Der Kindersitz darf nicht rutschen oder stark wackeln, wenn er korrekt montiert ist
  • Hersteller, Fachverkäufer oder spezielle Techniker können Ihnen zeigen, wie man einen Autokindersitz korrekt anbringt
  • Kinder bis 1,35 m oder 12 Jahren brauchen einen Kindersitz, der an ihre körperlichen Gegebenheiten angepasst ist
  • Prüfen Sie die Sitzschale, den Gurt und die Schnalle regelmäßig auf Risse und Verschleiß
  • Halten Sie Ihr Kind davon ab, mit der Schnalle zu spielen
  • Ihr Kind kann den Sitz benutzen, bis die obere Kante beim Sitzen auf derselben Höhe mit den Augen ist
  • Um das nach hinten Umdrehen während der Fahrt zu verhindern, empfiehlt sich ein zusätzlicher Rückspiegel, mit dem Sie Ihr Kind im Blick haben
  • Ein 5-Punkt-Gurt ist eine bessere Wahl als ein 3-Punkt-Gurt, da dieser die Belastung bei einem Unfall besser ausgleicht und Ihr Kind ihm nicht so leicht entkommt

Don'ts

  • Vermeiden Sie Kindersitze, die bereits in einen Unfall verwickelt waren, seien sie noch so unbedeutend gewesen. Es könnten Schäden vorhanden sein, die Sie mit bloßem Auge nicht erkennen können
  • Polster und ähnliche Stützen bieten im Falle eines Unfalls nicht den selben effektiven Schutz wie eine Sitzerhöhung
  • Halten Sie eine Decke im Auto bereit, mit der Sie den Sitz bei Nichtnutzung abdecken, da diese bei Sonneneinstrahlung an heißen Tagen sehr heiß werden können
  • Lassen Sie Ihr Kind nie, auch nicht für einen Moment, alleine im Auto
  • Nehmen Sie keine Abänderungen an der Schnalle des Gurtes vor und decken Sie diese auch nicht ab, um Ihr Kind davon abzuhalten, an dieser rumzuspielen, da das den Schnellentriegelungsmechanismus im Notfall beschädigen kann
  • Schnallen Sie nicht zwei Kinder mit einem Gurt an
  • Schnallen Sie nicht ein Kind und einen Erwachsenen gemeinsam mit einem Gurt für Erwachsene an




alt text

Wir hoffen, unser Ratgeber ist Ihnen eine hilfreiche Unterstützung in der Frage, welcher Autokindersitz der Richtige für Sie und Ihr Kind ist, und wünschen Ihnen alles Gute!




Images by stockphoto.com